image_print
26. Mai 2019

Minijobber im Wohnungseigentum

Minijobber für den Winterdienst In einem Beschlussanfechtungsverfahren streiten die Wohnungseigentümer darüber, ob ein Beschluss, den Winterdienst anstatt von Fremdfirmen durch die Einstellung von Minijobbern durchführen zu lassen, ordnungsmäßiger Verwaltung genügt. Ausreichende Informiertheit der Wohnungseigentümer über Risiken des Minijobs notwendig Das LG Frankfurt/Main hob einen Mehrheitsbeschluss mit Urteil vom 15.03.2018[Fußnote 1] auf. Es stellte fest, dass die Einstellung von Minijobbern allenfalls dann ordnungsgemäß ist, wenn die Wohnungseigentümer über damit verbundene Risiken hinreichend informiert worden sind. Das Gericht vertritt mit der herrschenden Meinung die Auffassung, dass Wohnungseigentümer Entscheidungen grundsätzlich aufgrund ausreichender Information treffen müssen, andernfalls ist eine Entscheidung nicht sachgerecht, mithin fehlerhaft. […]