image_print
6. März 2016

Nichtöffentlichkeit der Eigentümerversammlung

Gleichzeitige Anwesenheit von Wohnungseigentümer und Vertreter Ein Eigentümer, der sich durch einen Bevollmächtigten vertreten lässt, darf nicht selbst an der Eigentümerversammlung teilnehmen. Nimmt er gleichwohl teil, wird sein Bevollmächtigter zum grundsätzlich nicht teilnahmeberechtigten Dritten, so das LG Karlsruhe mit Urteil vom 21.07.2015 (11 S 118/14, ZWE 2016, 94f.). Dadurch wird der Grundsatz der Nichtöffentlichkeit verletzt. Folge aus gleichzeitiger Anwesenheit von Wohnungseigentümer und Vertreter Beschlüsse sind – auf Anfechtung – schon wegen eines Verstoßes gegen das Gebot der Nichtöffentlichkeit für ungültig zu erklären. Die Begründung für den Verstoß gegen den Grundsatz der Nichtöffentlichkeit Der Verstoß ergibt sich daraus, dass das Gebot […]
31. Mai 2018

Die Rechte des Zweiterwerbers in der Wohnungseigentümerversammlung

1. Problemstellung In diesem Beitrag wird die Frage untersucht, welche Rechte ein noch nicht im Grundbuch eingetragener Zweiterwerber in der Wohnungseigentümerversammlung hat, und wie der Wohnungseigentumsverwalter bei einem bekannten (anstehenden) Eigentümerwechsel vorgehen kann.[Fußnote 1] Zweitwerber ist, wer sein Wohnungseigentum (das folgende gilt gleichermaßen für das Teileigentum) von einem werdenden Wohnungseigentümer oder von einem bereits im Grundbuch eingetragenen Wohnungseigentümer erwirbt.[Fußnote 2] Auf ihn finden die Vorschriften des Wohnungseigentumsgesetzes vor seiner Eigentumsumschreibung grundsätzlich keine Anwendung. Erst die Umschreibung des Eigentums im Grundbuch führt hier zur Mitgliedschaft in der Wohnungseigentümergemeinschaft.[Fußnote 3] 2. Die Rechtsstellung des Zweiterwerbers vor der Umschreibung des Eigentums im Grundbuch Von […]